Wie USB-Gadgets den Alltag bereichern: Das Lichtbogen-Feuerzeug

Das Lichtbogen-Feuerzeug ist eines der netten USB-Gadgets, die unseren Alltag bereichern und unser Leben auch ein großes Stück unabhängiger und komfortabler machen. Wird über technische Neuerungen gesprochen, so geht es ja oft um die großen Sachen wie eine neue Grafikkarten-Generation, die Einführung von SSD-Laufwerken, neuen Prozessoren etc., während die kleinen Helfer wie eben Lichtbogen-Feuerzeuge eher still Teil unseres Lebens werden, obwohl sie doch so große Vorteile bringen.

Die Vorteile des Lichtbogen-Feuerzeugs

lichtbogen feuerzeugLichtbogen-Feuerzeuge machen zunächst das, was auch ganz normaler Feuerzeuge machen: Sie zünden etwas an, dem Raucher seine Zigarette, dem Romantiker seine Kerze und dem Verlassenden vielleicht das Bild des Ex-Partners. Auch für das Anzünden von Kamin oder Grill eignet sich ein Lichtbogen-Feuerzeug, aber hier sollte man ein entsprechendes längeres Stab-Lichtborgenfeuerzeug verwenden. Der große Vorteil des Lichtbogen-Feuerzeugs ist aber, dass es einem unabhängig macht: Ist es leer, lädt man es einfach auf und mittlerweile findet sich ein ladefähiger USB-Anschluss vom PC, über die Steckdose bis hin zum USB-Anschluss im Auto ja überall. Wer kennt die „Vorzüge“ manches im Supermarkt gekauften Feuerzeugs nicht: obwohl noch halb leer, will es einfach nicht mehr zünden oder etwas bricht ab und hat man dann keine Reserve, so muss man los und kaufen. Maske aufsetzen, Einkaufswagen besorgen und das alles nur, um ein Feuerzeug in den Wagen zu legen, macht weder Spaß noch Sinn, nicht mal ohne sie speziellen Umstände aktuell. Ein Lichtbogen-Feuerzeug dagegen lädt man einfach unterwegs im Auto, Zuhause oder sogar mit kleinen Solar USB-Ladegeräten auf dem Camping – Platz auf.

Immer mehr Komfort durch Ladeanzeige und Soft-Touch-Tasten

Die erste Generation dieser kleinen nützlichen USB-Gadgets war noch etwas bescheidener, aber die aktuelle Generation bietet bereits oftmals eine mehrstufige Lade-Anzeige und auch angenehmen Komfort durch Soft-Touch-Tasten, sodass das Zünden bequem ist und man den Ladezustand immer im Blick hat.

Wer sich für die genaue Technik bis ins Detail interessiert, der findet eine Fülle von Informationen und beliebten Modellen auf der Seite von lichtbogen-feuerzeug24.de, hier für Eilige die Kern-Technik zusammengefasst. Zündet man sein Lichtbogen-Feuerzeug, so entsteht eine elektrische Spannung durch das Aufeinandertreffen von Elektronen. Und nicht nur: man erhält auch den faszinierenden Lichtbogen, daher der Name, eine Folge der Ionisierung von Luftmolekülen. Ein solches Feuerzeug besteht dabei aus erstaunlich wenigen Teilen, die von mir erwähnte Seite listet:

  • eine Platine mit benötigten elektrischen Bauteilen
  • zwei Trafos
  • ein per Lade-IC ausgestatteter Akku
  • ein eingebauter FI-Schutzschalter.

5 Bauteile also plus natürlich die Außenhülle, meist aus Aluminium oder Kunststoff, reichen also bereits aus, um überall Feuer zur Verfügung zu haben, sofern man eine Quelle zum Aufladen hat. Aber gibt es neben der bequem erreichbaren USB-Buchse an PC, Steckdose oder sonstigen USB Lade-Adaptern ja zusätzlich USB Solar Ladegeräte und natürlich kann man auch die bekannten Powerbanks als Energiespeicher verwenden.
Wie lange die Energie zum Zünden reicht, hängt natürlich von der Nutzung ab. Bei einem Durchschnitts-Raucher mag es für ca. 3 Tage reichen, bei nur gelegentlicher Nutzung dagegen schon mal für viele Wochen.

Auswahl für jeden Einsatzzweck

Lichtbogen-Feuerzeuge gibt es in unterschiedlichen Qualitätsstufen und Ausführen, sodass es das passende Modell von der Nutzung in der Küche bis hin zum Outdoor-Einsatz für jeden gibt.

Als die USB-Schnittstelle in der 90-iger Jahren eingeführt wurde, war es ein ziemlich holpriger Start und macht unter Windows 95 und 98 schon mal so einige Probleme. Heute dagegen findet sie sich recht ausgereift in einer Fülle von Hardware bis hin zu den kleinen Gadgets wie in diesem Artikel beschrieben und so ist ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Kern-Technik im Lichtbogen-Feuerzeug ist zwar nicht die USB-Schnittstelle, aber diese liefert eben die Energie. Übrigens auch ökologisch ein sinnvoller Ersatz zum klassischen Gas-Feuerzeug und nicht zuletzt spart man sich unnötige Ausflüge in den nächsten Markt oder Tankstelle, wenn das klassische Feuerzeug wieder mal streikt oder einfach leer ist.

Kleine USB-Gadgets, die den Alltag bereichern wie das Lichtbogen-Feuerzeug finden zwar nicht die gleiche Presse wie die neueste TV-Technik, aber sie gehören doch zu den Tools, die man schätzen sollte, machen sie doch das Leben so viel angenehmer.

Bild von aixklusiv auf Pixabay

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: