Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) – kaufen oder warten?

Das gerade erst von Samsung vorgestellte neue Premium Smartphone mit Stift, das Samsung Galaxy Note 20 hat einige Neuerungen zu bieten. Verbessert hat Samsung beim neuen Modell vor allem die zugrunde liegende Hardware, so wurde zum Beispiel die Display- und Kameraauflösung verbessert. Ob es aber auch Enttäuschungen und gibt und ob wegen des hohen Preises eventuell lieber noch etwas warten sollte, soll dieser Artikel etwas beleuchten.

Wie entwickelt sich der Preis beim Samsung Galaxy Note 20 (Ultra)?

Die grundsätzliche Frage bei allen neuen Top Smartphones ist immer: sollte man sofort zuschlagen oder lohnt sich ein wenig Geduld, schließlich sind die Top Modelle der bekannten Smartphone Marken ja nicht unbedingt günstig. Einer Frage, der sich traditionell das Preisvergleichsportal idealo.de widmet. Kein Wunder, denn diese haben ja die Daten der typischen Preisentwicklung bei vergleichbaren Vorgängermodellen und können so durchaus fundierte Prognosen treffen.

Im Falle des Samsung Galaxy Note 20 Ultrag geht idealo.de dabei von einem Preisverfall von gut 200 Euro über die nächsten 3 Monate aus, beim Samsung Galaxy Note 20 könnte es sogar noch etwas mehr. Umso mehr Geduld man hat, umso mehr spart man also, wie die folgende Grafik zeigt:

Preisentwicklung Prognose Samsung Galaxy Note S20

(vermutete) Beliebtheit von Samsung Galaxy Note 20 / Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Idealo.de ist aber auch der Frage nachgegangen, wie sich das Modell Samsung Galaxy Note 20 Ultra und der kleinere Bruder Samsung Galaxy Note 20 hinsichtlich der Nachfrage schlagen. Basierend auf der Nachfrage beim Vorgängermodell Note 10 kommt idealo.de hier zum Schluss, dass trotz des höheren Preises das teurere Modell das erfolgreichere werden wird. „Über die letzten 12 Monate war das teurere Plus-Modell durchschnittlich gar doppelt so gefragt wie das günstigere Galaxy Note 10“ und so könnte sich das teuere Modell dann auch bei der Note 20 Generation als das Beliebtere herausstellen. Das Galaxy Note 20 Ultra bietet dabei gegenüber dem „kleineren“ Modell unter anderem ein etwas größeres und höher auflösendes Display, eine etwas bessere Kamera, mehr Arbeitsspeicher, etwas höherwertigere Materialien und einen etwas stärkeren Akku. Beim Standardmodell ist die Rückseite aus Kunststoff, beim Ultra-Modell aus Aluminium.

Was macht das Samsung Galaxy Note (Ultra) überhaupt interessant?

Günstig ist das Samsung Galaxy Note (Ultra) bei einem Einstiegspreis von um oder über 1.000 Euro bzw. sogar um die 1260 Euro beim Ultra-Modell ja nicht. Daher stellt sich die Frage, was dieses Premium Smartphone so interessant macht.

Technisch bietet das Samsung Galaxy Note 20 Ultra:

  • 6,9“ Super AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.088 x 1.440 Pixel
  • kratzfestes Display aus Gorilla Glass 7
  • eine auch Design-technisch recht auffällige Triple-Kamera (108 MP, 12 MP, 12 MP) mit 8K-Videoaufnahme und HDR, 5-fach optischem Zoom und 50-fachem Hybrid-Zoom
  • Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hz
  • 12 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher
  • 256 oder 512 GB Festspeicher (erweiterbar)
  • Exynos 990 Prozessor
  • (bis zu) 5G Unterstützung sowie Wi-Fi 6
  • 4.500 mAh Akku-Kapazität und Schnellladefunktion (50 Prozent in 30 Minuten), fest verbaut, kabelloses Laden mit 25 Watt möglichIP68-zertifiziert, also geschützt gegen Wasser und Staub
  • Gewicht: 208 g

das Standardmodell Galaxy Note 20:

  • 6.7“ Super AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel, Gorilla Glass 7
  • Triple-Kamera (12 MP, 64 MP, 12 MP) mit 8K-Videoaufnahme und HDR, 5-fach optischem Zoom und 50-fachem Hybrid-Zoom
  • 8 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher
  • 256 GB Festspeicher (nicht erweiterbar)
  • Exynos 990 Prozessor
  • (bis zu) 5G Unterstützung
  • IP68-zertifiziert, also geschützt gegen Wasser und Staub
  • (bis zu) 5G Unterstützung sowie Wi-Fi 6
  • 4.300 mAh Akku-Kapazität und Schnellladefunktion (50 Prozent in 30 Minuten), fest verbaut, kabelloses Laden mit 25 Watt möglich
  • IP68-zertifiziert, also geschützt gegen Wasser und Staub
  • Gewicht: 192 g

Das Highlight ist der Stylus

Bemerkenswert an den Galaxy Note Modellen ist bereits ihre Größe, aber da die weitere Spezialität der S-Pen ist, macht ein großes Display für eine kreative Stift-Nutzung natürlich Sinn. Der Stift hat dann auch im neuen Modell eine bessere, also niedrigere, Latenz spendiert bekommen. Dies vor allem Ultra-Modell, sodass Tester besonders diesem eine deutlich verbesserte Reaktionsfähigkeit bestätigen. Auch lässt sich der Stift jetzt auch allgemeiner zu Bedienung des Smartphones nutzen.

Eine der Neuerungen bei der Kamera ist neben dem neuen Laser-Autofokus die Audio-Aufnahme, bei der man nun die Mikrofone einzeln ansteuern kann. Praktisch, wenn man die Ton-Richtung definieren möchte. Ebenso kann man nunmehr auch den Ton über Bluetooth-Kopfhörer aufnehmen. Reduziert hat Samsung gegenüber der A10 Reihe allerdings den optischen Zoom, beim Ultra-Modell immerhin um die Hälfte von 100 auf 50fach.

Was manche enttäuscht

Hardcore Fans zeigen sich etwas enttäuscht, dass in europäischen Modellen statt eines leistungsfähigeren Qualcomm Snapdragon 865 Plus der bekannten Exynos 990 verbaut ist, der einen Tick weniger Leistung bietet. Für noch mehr Details und einen ausführlicheren Testbericht sei auf den Artikel „Galaxy Note 20 Ultra Hands-On: Exynos 990 statt Snapdragon 865 Plus“ auf der Seite von ComputerBase verwiesen.

Samsung Galxy Note S20

Bild: Samsung

Was die Samsung Note Modelle auszeichnet ist der Stylus und deswegen wird auch die Generation Note S20 wieder ihre Fans finden. Wer das Optimum will, mehr Speicher, schnellerer Stift, bessere Kamera, besseres Display, stärkerer Akku, der wird zum Ultra Modell greifen, von daher wird idealo.de mit seiner Prognose zur Nachfrage der einzelnen Modelle wahrscheinlich Recht haben. Ob der recht stolze Preis für die Note-Modelle gerechtfertigt ist, muss letztlich dann jeder für sich entscheiden. Aber alle, die mit einem Samsung Galaxy Note 20 liebäugeln, aber die der Preis (noch) etwas abschreckt, können ja auf die idealo.de Preisprognose bauen und in 3 Monate dann die Note-Smartphones vielleicht schon mal um die 200 Euro oder sogar noch mehr günstiger bekommen. Manchmal zahlt sich ein wenig Geduld aus.

Quelle: idealo.de

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: