Surface Duo – Mobilgerät mit neuen Möglichkeiten

Das Surface Duo ist sicher ein ganz besonderes „Stück“ Hardware und wie so ziemlich alles, was Microsoft in den letzten Jahren herausgebracht hat, wird es geliebt oder auf der anderen Seite zumindest angezweifelt. Die Besonderheit dieses mobilen Endgerätes, kann man es noch „Smartphone“ nennen?, liegt natürlich in seinem Dual-Display. Ein absolut interessantes Konzept, eröffnet es doch neue Möglichkeiten. So kann man zum Beispiel:

  • auf einem Display einen Routenplaner öffnen, auf dem anderen anderen Ausflugsziele in der Suchmaschine des Vertrauens recherchieren
  • auf einem Display kann man Microsoft Teams laufen lassen, im anderen seine Office-Anwendung
  • im einen Fenster recherchiert man die Angebote der Woche, auf dem anderen notiert man seine Einkaufsliste

um mal ein paar schnelle Beispiele zu nennen. Absichtlich Privates und eher Geschäftliches gemischt, denn in beiden Fällen kann man mit dem Konzept und seinen dich daraus ergebenden Möglichkeiten seine Produktivität erhöhen. Alleine der Preis zielt dann aber doch eher auf den Einsatz im geschäftlichen Umfeld. Das Surface Duo liegt bei etwas über 1.400 Euro, wie der Preisvergleich zeigt, also kein Gerät für einfach mal so.

Surface Duo – viele neue Einsatzmöglichkeiten

Microsoft Surface Duo

Bild: Microsoft

Das Dual-Display ermöglicht es auch erstmals die Android Option Drag&Drop zwischen zwei Apps wirklich sinnvoll nutzen zu können. Ebenso bietet das Display Konzept aber auch die Möglichkeit, das Surface Duo in ein kleines Notebook zu verwandeln, auf einem Display wird hierzu dann eine Bildschirm-Tastatur eingeblendet. Man kann sehen, es gibt schon reichlich attraktive Möglichkeiten, um das Surface Duo auf eine Weise zu nutzen, wie man es mit einem normalen Smartphone es nicht erreichen könnte.

Die Technik

Rein technisch verfügt das Surface Duo über zwei 5.6“ Displays, die zusammen ein 8.1“ Display ergeben, wenn auch mit einer Trennlinie. Letzteres ist an sich spannend, da man eine App auch über beide Displays nutzen kann. Um hier aber wirkliche Besonderheiten erzielen zu können, müsste die App auf die Nutzung eines Dual-Displays optimiert sein, was jetzt eher selten der Fall ist, wenn man im Google Play Store stöbert. Besser sieht es natürlich im Microsoft Office Bereich aus, so kann man mit Outlook beispielsweise bequem sowohl seinen Posteingang als auch eine geöffnete Mail im Blick behalten, man hat ja zwei Displays. Microsoft Anwendungen sind dann auch sicherlich Apps, für die das Surface Duo gemacht ist.

Zusammen ergeben die zwei Display ein PixelSense™-Fusion-AMOLED-Display mit 8,1“ und einer Auflösung von 2700 × 1800 Pixel im 3:2 Format, einzeln jeweils 5,6 Zoll mit 1800 × 1350 Pixel im 4:3 Format. Selbstverständlich unterstützen die Displays den Surface Pen.

Akku könnte mehr Leistung bringen

Für die Geschwindigkeit sorgt ein Qualcomm® Snapdragon™ 855 Prozessor, der, so Microsoft optimiert ist für zwei Bildschirme. Grundsätzlich ein Prozessor von Ende 2018, also nicht mehr ganz die neueste Generation, aber trotzdem ein Prozessor der für den High End Bereich konzipiert ist. Das Surface Duo gibt es wahlweise mit 128 GB oder 256 GB UFS 3.0 Speicher sowie mit 3 GB RAM. Das Surface Duo unterstützt Wi-Fi 5 sowie mobil bis zu LTE (4×4 MIMO, Cat.20 DL / Cat 5 UL, 5CA, LAA). Ordentlicher Standard – aber auch nicht unbedingt Premium, hier würde man zum Beispiel Wi-Fi 6 erwarten und natürlich auch 5G. Aber das Surface Duo hat natürlich auch seine Zeit gebraucht, um in Deutschland aufzutauchen.

Etwas überraschend ist der mit 3577 mAh jetzt nicht überragend starke Akku, womit sich die Frage nach der Laufzeit stellt, wenn beide Displays intensiv genutzt werden. Microsoft selber gibt bis zu 15,5 Stunden bei Videowiedergabe an. Selbst günstige Smartphones haben hier schon mal Akkus mit 5000 mAh eingebaut.

Bei den Kameras ist eine Adaptive Kamera mit 11 MP eingebaut, die wohl keine wirklich guten Foto schießt, wie Martin Geuß auf seinen Blog DrWindows hier zum Surface Duo schreibt, der das Surface Duo intensiver getestet hat. Mit, so meinem Empfinden, einem zwar durchaus positiven Fazit, aber auch mit einigen kritischen Anmerkungen.

Windows Hardware mit Android

Das Surface Duo ist mit Android ausgestattet, was für jeden Microsoft Fan immer noch etwas gewöhnungsbedürftig ist, andererseits muss man sich aber auch keine Gedanken darüber machen, dass ein normales Windows das Gerät überlasten würde oder irgendeine spezielle Windows Version irgendwann nicht mehr unterstützt wird, was ja schon vorgekommen sein soll bei Microsoft.

Das Surface ist optisch durchaus gelungen. Wie praktisch alle Surface Modelle wieder mit einem hochwertigem Magnesium Gehäuse und einem offensichtlich recht gutem Display. Bei der Hardware zeigen sich, zumindest bei diesem Preis, durchaus aber auch Schwächen wie wohl bei er Kamera und beim Akku. Das spannende am Surface Duo ist aber ohnehin weniger die Hardware als vielmehr das Konzept, welches durchaus sehr interessante neue Möglichkeiten der Nutzung, besonders im produktiven Bereich, eröffnet.

Ob man dafür bereit ist, den nicht gerade kleinen Preis zu bezahlen, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Ein spannendes Produkt mit sinnvollen Nutzungsmöglichkeiten ist das Surface Duo aber auf jeden Fall.

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: