Odys Aeon: 13.3“ Tablet mit Android – das große Tablet

Mit dem Odys Aeon bietet Odys ein Tablet, welches mit einem 13.3“ größer als so manches Notebook ist. Klar, bei 13.3“ ist ein Tablet dann nicht wirklich mehr handlich und beim Gewicht wirkt sich dies natürlich auch aus, denn hier schlägt der Aeon mit 1.290 kg zu Buche. Dafür bekommt man aber ein Tablet, mit dem sich auch wirklich arbeiten lässt und welches Informationen wie Präsentationen auch tatsächlich ansehnlich präsentieren kann. Von der Hardwareseite her kann sich die Ausstattung durch den 1.6 GHz Dual-Core Prozessor (Cortex A9 Kernel) mit Quad-Core Mail GPU durchaus sehen lassen. Abgesehen von wenigen sehr aufwendigen 3D Geschichten kommt man damit bei fast allen Anwendungen flüssig zurecht. Die Bildschirmauflösung von 1280×800 hätte man sich höher wünschen können bei 13.3“, andererseits wirkt das Display dennoch sehr gut, auch sehr hell. 16 GByte Flash Speicher stehen für Apps und Daten zur Verfügung, wie immer weiterbar durch MicroSD Karten. Das ist zumindest ausreichend. Beim RAM stehen die obligatorischen 1 GByte beim Odys Aeon zur Verfügung. Ausreichend und Standard, allgemein würde ich mir da mehr Tablets mit wenigstens 2 GByte wünschen.

Ein (mini-)HDMI-Ausgang steht auch zur Verfügung, sodass zum Beispiel Video-Inhalte auf dem eigenen TV Gerät ausgegeben werden können. Dazu gibt es zwei 2 Megapixel Kameras vorne und hinten. 2 Megapixel vorne ist schon mal nicht schlecht, aber wie üblich sollte man nicht zu viele Erwartungen an Kameras von Tablets haben.

Odys Aeon: WLAN oder 3G Surfstick

Ins Internet geht es per WLAN, 3G ist nicht eingebaut. Bei 13.3“ wäre das Odys Aeon aber ohnehin nicht gerade der mobilste Begleiter. Ginge aber dennoch, per 3G Stick. Einen passenden Stick gibt es auch von Odys direkt angeboten, den Odys USB 3G/UMTS Tablet-Surfstick HSPA 7,2 MBit/s. Es gibt sicherlich auch andere 3G-Surfsticks, die damit funktionieren würden, aber nicht jedes Tablet nimmt jeden Stick und bei diesem ist das Odys Aeon wenigstens angegeben, sollte dann also auch funktionieren. Der Akku bietet ca. 5-6 Stunden Laufzeit, was ordentlich ist, aber insgesamt halt nur Mittelmaß.

Die Verarbeitung ist an sich sehr ordentlich, da kann man nicht viel meckern. Nachteilig ist, dass das Aeon kein Bluetooth hat, was den Anschluss einer externen Tastatur ja erleichtern würde und gerade bei der Displaygröße von 13.3″ an sich Sinn machen würde. GPS gibt es auch nicht, vielleicht aber in diesem Falle nicht ganz so tragisch.

Die Arbeitsgeschwindigkeit des Odys Aeon kann man getrost als flott bezeichnen, da hakt eigentlich kaum etwas.

Odys Aeon: Interessantes Tablet, leider aber ohne Bluetooth

Das Odys Aeon ist wie alle Odys Tablets ein wirklich ganz ordentliches Tablet, mit seinen 13.3“ aber schon etwas speziell, wo man vielleicht dann doch ein Notebook erwägen könnte. Aber für manche Anwender wahrscheinlich interessant. Vom Preis-/Leistungsverhältnis durchaus in Ordnung, schade ist aber, dass man an Bluetooth gespart hat.

Das Odys Aeon gibt es zum Beispiel bei Amazon.

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: