Office 365 wird zu Microsoft 365

Microsoft passt nicht nur die Namen seiner Office Pakete an, sondern packt auch einige neue Funktionen auch für Privatanwender oben drauf. So wird ab 21. April aus Office 365 Personal Microsoft 365 Single und aus Office 265 Home wird Office 365 Family. Bestandsanwender mit laufenden Abo bekommen dabei die jeweiligen Neuerungen automatisch, man muss also keine neue Lizenz kaufen. Ausgerollt werden die neuen Funktionen ab sofort für bestehende Anwender.

Nicht nur der Namen ändert sich, sondern es gibt auch neue Funktionen. Hier kommen vor allem neue KI-basierte Funktionen sowie Cloud-orientierte hinzu.

Intelligenter Microsoft-Editor für bessere Texte

Spannend für alle, die Word zum häufigeren Schreiben von längeren Texten verwenden, dürften die Neuerungen des KI-basierten Microsoft Editor sein. Dieser soll nicht nur mehr als 20 Sprachen unterstützen, sondern ach für Outlook, Edge und Chrome zur Verfügung stehen. Hier wüsste ich zwar nicht, was man in Edge so großartig schreiben würde, aber gut. Der Editor bietet natürlich Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung, soll aber auch für bessere Texte dank intelligenter Vorschläge für Stil, Eindruck und Wortwahl liefern. Dies werde ich sicherlich mal antesten, denn nicht selten verfällt man in eine gewisse Monotonie, wenn man viel schreibt. Der Editor soll auch einen Test auf Plagiate beinhalten. Auch nützlich, denn so etwas kann durchaus auch aus Versehen entstehen.

Exklusive Fotos und bessere Präsentationen

Für Powerpoint gibt es nun exklusiven Zugriff auf mehr als 8.000 Fotos, 175 Looping Videos von Getty Images, 300 neue Schriftarten, 2.800 neue Symbole und mehr als 200 neue Formatvorlagen für Word, Excel und PowerPoint. Diese sollen ab 21. April verfügbar sein. Diese dürfen natürlich nicht kommerziell verwendet werden, da Microsoft 365 Single und Family ja für Privatanwender gedacht sind.

Der KI-basierte PowerPoint Presenter Coach soll mit neuen Funktionen zu besseren Präsentationen führen. Mit Monotone Pitch und Speech Refinement gibt es Vorschläge zu Tonfall und Grammatik. Es könnte also durchaus sein, dass Euch Powerpoint demnächst darauf hinweist, dass Ihr den Zuhörer einschläfert. Gibt es allerdings zumindest vorerst nur in Englisch.

Dies gilt auch für das neue Money-Plugin in Excel, welches wie der Name andeutet, Eure Finanzen im Blick halten soll, allerdings zumindest vorerst nur in Englisch.

Team-Funktionen für Verbraucher

Dazu gibt es mit der Microsoft Teams App und Microsoft Teams für Verbraucher Team-Funktionalität für den Privatanwender etwa zur Planung von gemeinsamen Aktivitäten, Aufgaben und Listen. Ebenso können Fotos und Videos geteilt werden und per Snapchat können auch Videokonferenzen veranstaltet werden inklusive gemeinsamer Planung eines Kalenders. Eventuell für den einen oder anderen nützlich, besonders vielleicht, wenn Familienmitglieder getrennt wohnen und so doch zusammen planen und an Ideen arbeiten können.

Schlußendlich gibt es noch eine neue Family Safety App, mit der man insbesondere die Sicherheit von Kindern im Blick haben kann. Zu nennen sind hier z. B. Standort-Benachrichtigungen. Diese gibt es aber erst ab Sommer 2020 und auch dann nur für eine begrenzte Gruppe.

Es bliebt bei den Änderungen abzuwarten, was im Detail davon auch in deutsche Office-Versionen enthalten sein wird.

Eine gute Nachricht gibt es dazu auch noch, denn trotz der neuen Funktionen sollen die Preise gleich bleiben.

Mehr Infos findet Ihr im recht gut verständlichen Beitrag hier bei den deutschen Microsoft News.

Microsoft Office 365 bzw. ab 21. April Microsoft 365 gibt es hier bei Microsoft

Werbung & Infos:




Verwandte Themen: