Kindle Scribe – erster Kindle mit Schreibfunktion vorgestellt

Amazon hat mit neuen Kindle Scribe den ersten Kindle mit Schreibfunktion vorgestellt. Ausgeliefert wird der neue eReader mit Schreibfunktion zwar erst am 30. November 2022, aber man kann ihn bereits vorbestellen.

Kindle Scribe mit Schreibfunktion per Eingabestift

Kindle ScribeDer neue Kindle Scribe ist, so Amazon, das erste 10,2“ – Paperwhite Display mit Schreibfunktion dank Eingabestift.  Dazu liefert das Display ein e Ink Display mit 300 ppi Auflösung, Frontlicht und natürlich auch mit Touchscreen-Bedienung. Der Eingabestift selber benötigt keinen Strom und ermöglicht es Anwendern neben Notizen in Büchern auch Aufgabenlisten, Wochenplaner, Tagebücher und vieles mehr direkt auf dem neuen Kindle Scribe handschriftlich zu erfassen. Anwender, die ein Tagebuch führen möchten oder Notizen erstellen wollen können auf eine Vielzahl von Vorlagen zurückgreifen. Erhältlich sind To-Do-Listen, um Aufgaben im Blick zu behalten, oder liniertes Papier für Besprechungsnotizen. Alle Notizbücher werden automatisch und kostenlos in der Cloud gespeichert. Ab Anfang 2023 sind sie auch über die Kindle-App zugänglich.

Mit der „An Kindle senden“-Funktion lassen sich persönliche Dokumente vom Computer oder einem Smartphone in Kindle Scribe importieren. Ebenso kann man direkt in die Seiten von PDF-Dokumenten schreiben, um sich Notizen zu machen. Importiert man Microsoft Word-Dokumente, Webartikel und andere kompatible Dokumentformate, kann man auch Schriftgröße und Layout selbst festlegen. Ab Anfang 2023 besteht zudem die Möglichkeit, Dokumente direkt aus Microsoft Word an Kindle Scribe zu senden.

Der neue Kindle Scribe bietet also nicht nur Lesefunktionen, sondern kann nunmehr auch als aktives Eingabegerät genutzt werden.

Mit Lesefunktionen wie bei anderen Kindle Readern

Beim Lesen profitiert man von den bekannten Vorteilen der Kindle Reader wie hoher Auflösung mit scharfen Textbild, verstellbarer Farbtemperatur, Frontlicht mit automatischer Anpassung. Ebenso stehen natürlich alle gewohnten Lese- und Verwaltungsfunktionen wie Anpassung der Schriftgröße, Zeilenabstand und vieles mehr wie von Kindle Readern gewohnt zur Verfügung.

Nutzt man die Schreibfunktion so soll das blendungsfreie Ink Display dem Anwender ein „natürliches und angenehmes Schreibgefühl wie auf Papier“ bieten. Gleichzeitig bietet das 10,2“ Display auch eine große Lesefläche.

Der neue eReader mit Schreibfunktion ist wahlweise mit einem Standard- und einem Premium-Stift erhältlich. Die Stifte sind magnetisch und können so praktisch am Gehäuserand befestigt werden. Beide Stifte bieten verschiedene Strichstärken, einen Textmarker, Radierer und ein Rückgängig-Werkzeug, wobei die Funktionen über das Menü auf dem Display zugänglich sind. Der Premium-Eingabestift verfügt zusätzlich über einen speziellen Radiergummi an der Oberseite sowie eine programmierbare Kurzbefehl-Taste. So kann er sowohl als Radiergummi als auch Textmarker fungieren oder eine neue Haftnotiz öffnen, wenn die Taste gedrückt wird.

Kindle Scribe unterstützt aktuelle Formate für handschriftliche Notizen:

TXT, PNG, GIF, JPG, JPEG, RTF, HTM, HTML, BMP und EPUB

Aufgeladen wird der neue Kindle Scribe zeitgemäß über eine USB-C Buchse. Das Gewicht liegt bei 433 g ohne Stift.

Nebe der Wahl zwischen Standard- und Premium-Stift können Käufer zwischen einer Ausstattung mit 16 GB, 32 GB und 64 GB Datenspeicher wählen.

Mehr Informationen zum Kindle Scribe gibt es hier bei Amazon

Werbung & Infos:

Aktuelles Bitdefender Angebot


Verwandte Themen: