Bezahlen bei Google Play

Laut einem Bericht bei Reuters drängt Google nunmehr Entwickler, die ihre Apps bei Google Play, vor kurzem noch Android Market, anbieten, dazu, dass diese Google Wallet, also das Bezahlsysstem von Google, verwenden, andernfalls drohe der Ausschluß vom Market. Bisher bieten einige Entwickler auch Paypal an, was sich ja duchaus einer großen Beliebtheit erfreut. Dies betrifft wohl vor allem InApp-Käufe.

Googles Wallet Bezahlsystem hat durchaus seinen Charme, weil einfach zu verwenden, hat aber ein Problem, welches in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Auswirkungen haben, denn es wird eine Kreditkarte benötigt. Gerade in Deutschland gibt es aber viele Menschen, die keine Kreditkarte haben und auch keine Kreditkarte wollen, aus dem einen oder anderen Grund.

Für diese Kunden entsteht dann natürlich beim Einkauf von Apps bei Google Play ein Problem. Da sich wohl kaum einer eine Kreditkarte nur wegen Google Play anschaffen wird, könnte die Folgen natürlich einen Einbruch bei den Verkaufszahlen kommerzieller Apps bewirken, was wiederum das Interesse für Entwickler, zumindest in unserem Raum, diese Apps anzubieten, unter Umständen negativ beeinflussen könnte.

Einkauf für Endkunden soll transparenter und einfacher werden

Googles Ziel sei es den Einkauf von Apps für Endkunden zu erleichtern und zu standardisieren, da dieser bisher oft zu umständlich war, umso den kommerziellen Erfolg von Google Play zu erhöhen. Aber natürlich will man auch mit Googles eigenem Bezahlsystem Wallet dessen Erfolg erhöhen und man möchte auch nicht Provisionen an andere Bezahlanbieter verlieren.

Alles ökonomisch nachvollziehbar, aber insbesondere in Deutschland, für andere Länder kann ich das nicht wirklich beurteilen, da sicher auch sehr unterschiedlich, zählt eine Flexibilität in der Art und Weise, wie man Produkte bezahlt. Mancher hat sicher eine Kreditkarte, mancher bevorzugt Papyal, andere Vorkasse oder Rechnung, wenn dies möglich ist. Auch Sofortüberweisung spielt eine große Rolle.

Ein Anbieter von Produkten sollte man meines Erachtens nach – auch im eigenen Interesse – diese länderspezifischen Besonderheiten beachten und entsprechend flexible Angebote zum Bezahlen bereithalten.

Aber natürlich hat Google das Recht für seine Plattform auch festzulegen, wie diese organisiert ist, und dazu zählt auch die Entscheidung, welche Bezahlsysteme akzeptiert werden.

Alternative Prepaid Kreditkarte

Lehnt man Kreditkarten an und für sich ab, oder möchte man seine Kreditkarte nicht zum Einkauf über das Internet verwenden, könnte der Bezug einer speziellen Prepaid – Kreditkarte natürlich eine Lösung sein.

Unter der Voraussetzung, dass Sie noch keine Kreditkarte besitzen, würden Sie sich eine nur zum Einkaufen von Apps anschaffen?

Aktuelle Top Aktionen bei Acer, HP, Lenovo, Bitdefender & Co

Notebook & PC Angebote:
» HP Extra Aktion: 100 Euro Extra sparen bei HP Notebooks ab 999 Euro. Gutscheincode und alle Infos hier im HP Store
» Top bei Otto: Sehr gute HP Notebook Angebote mit Extras wie 4 Jahre Garantie und mehr
» Aktion im Lenovo Store: Bis zu 15% auf ausgewählte und recht gute Artikel (IdeaPad und Yoga Notebooks, Tablet PCs, Gaming Notebooks und PCs)
» Große Rabattaktion bei Acer: bis 21.05.2018 gibt es 15% Rabatt auf ultraschlanke Notebooks der Acer Swift Serie
» Notebooksbilliger.de WM Special:Jede Woche 11 neue Top Angebote>
» Mehr Aktionen in der Übersicht: Aktuelle HP Angebote und mehr auf einem Blick

Aktuelle Bitdefender Aktionen:
» Neue Aktion: Bitdefender 39 Euro Flat mit 5 Geräten
» Bitdefender +1 Jahr dazu-Aktion
» Die neue Bitdefender 40% und mehr Rabatt Aktion
» Top für neue PCs! Bitdefender Internet Security 2018 PC Lebenslang Edition: 5 Jahre Schutz für nur für nur 89,95

Weitere aktuelle Bitdefender Angebote » Alle Bitdefender Angebote auf einem Blick

Avira Antivirus - Ihr Virenschutz 2018

Verwandte Themen:


Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.